Donnerstag, 29. September 2011

Fanny Fuchs, Hansi Angsthase und der Eichelhäher


Das ist das erste Betthupferl aus einer 7-teiligen Serie, die ich in meiner Mundart, dem oberbayrisch-münchenerischem Dialekt geschrieben habe. Und zwar für den Bayerischen Rundfunk. Es wird am Sonntag, den 23. Oktober um 19.55 Uhr auf B1 gesendet.
Mundart lesen ist nicht ganz einfach, trotzdem wünsch ich viel Vergnügen dabei!

Tagsüber geht d’Fanny in an Waldkindergarten. Da dean d’Kinder mit allm spuiln was im Wald gibt. Sie baun aus Steckerl und Moos kloane Häusl für d’Käfer. Am Bacherl drunt deans rumprietscheln, Hafen baun und Schifferl schwimma lassen. Oder sie basteln Umleitungen für d’Ameisen, damits net da-tretn wern. D’Fanny kraxelt auf ihrn Lieblingskletterbaam und hört de Vögel zua. Da siechts an Eichelhäher, der wo so schöne, schwarz-blau g’streifte Federl auf die Flügel hat. Wia der schreit – des kann sie aa: Iijääh, iihjääh!
Beim Bettgeh is d’Fanny na allweil echt müad, grad, dass’ no Zeit hat zum Ausdenken, was sie sei mag in der Nacht. D’Fanny mag nämlich a Fuchs sei, a kloaner roter Fuchs mit am weißen Schwanzspitzl. Mit ihrer Fuchsnasn kanns alls riachn: s’Harz von die Baam, d’Tannanadeln, d’Bladl, s’Moos drunt am Bodn und d’Blaubeerl und Schwammerl, wann ses gibt. Mit ihre scharfen Fuchsohrn hörts an Wind am Waldrand wahn, hört wia d’Käfer in ihre neuen Häusl schnarchen und d’Ameisen schimpfen, weils die Umleitungen wieder weg-ramma müassn. Auf oamoi hörts den Eichelhäher schrein, so schiach scho! Es is genau der gleiche wia heut früah.
„Was hast’n?“, fragt d’Fanny Fuchs.
„I kannt mi dauernd aufregn“, schimpft der Eichelhäher, „wia du mi in deim Waldkindergarten nachmachst, so schlecht scho: Iijääh, iihjääh!“
„Du kannst as aa net besser“, sagt d’Fanny zum Eichelhäher. „He, sei amoi staad! I hör was.“ Net weit weg bibbert was am Bodn, raschelt und zittert. D’Fanny Fuchs schleicht si o, ganz langsam, na springts – und landt inara Gruabn auf was Weichem, des wo „Aua, Hilfe, dua ma nix!“ schreit. Es is der Hansi, a rechter Angsthas, der Fanny Fuchs ihr bester Freund. „Was hockstn da in dera Gruabn?“, fragt d’Fanny. Sitzt’st und schläfst? Bist leicht krank?“
„I bin net krank und i schlaf aa net“, sagt da Hansi würdevoll. „I bin ganz normal.“
„Iijääh, iihjääh!“, plärrt der Eichelhäher: „Schau, Fanny, sei Schwanzl bibbert ja vor Angst. Des is doch net normal.“
Gschwind hockst si der Hansi auf sei Schwanzl nauf. A so a kloaner Has hat halt Angst. Angst, dass eahm die andern Hasen haun, Angst, dass so Killer-Karotten kemman oder Angst, dass eahm a Krokokil fressen kannt.
„Hansi, du brauchst do koa Angst mehr ham“, sagt d’Fanny, „jetzt bin ja i da.
Werst sehng, i beiß alle Hasn, die wo die haun wolln. Und Killer-Karotten gibt’s ja gar net. Gelbe Ruam san ganz liab, hat da des die Mama net beibracht ? Und Krokodui gibt’s bei uns im Wald aa net, ehrlich.“
Da Hansi nickt. „Aber wenn du net da bist, Fanny?“
„Na bin no allweil i da“, sagt der Eichelhäher. „Dene Krokodui daat i sauber was verzähln. Iijääh, iihjääh!“
„Genau“, sagt d’Fanny Fuchs. „Wenn da Eichelhäher des Krokodui siecht und na so schiach schreit, hauts glei wieder ab. Des Gschroa daat des Krokodui z’Tod daschreckn.“
„Genau“, sagt der Eichelhäher. „Es daat gschwind umdrahn und abhaun.“
Da ist der Hansi froh.
„Aber jetzt muass i wieder hoam, Hansi“, sagt d’Fanny. „Da Eichelhäher werd guat auf di aufpassn.“
„Richtig“, sagt der Eichelhäher.
„Pfiat di, Fanny“, sagt der Hansi. „Schlaf guat!“
Wia d’Fanny wieder aufwacht, iss dahoam in ihrm Bett als a Mensch und a Mäderl, und ihr Mama ruaft: „Steh auf, Fanny, s’is Zeit fürn Kindergarten.“
Zeit fürn Kindergarten im Wald.

Kommentare:

  1. Ui, die ist schön! Ich musste den Text vor mich hinflüstern, dann geht das ganz gut, mit dem Verstehen. Aber als Hörspiel ist der bestimmt noch ein ganzes "Eck" schöner! Hoffentlich denke ich daran, am 23.10. das Radio einzuschalten. Das gefällt meinem Sohn (der ist 4) bestimmt!

    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Shushan, das freut mich, dass dir das Betthupferl (kein Hörspiel) gefallen hat. Hab mir deinen neuesten Post angeschaut: schön!

    AntwortenLöschen
  3. so a liebs betthupferl
    lg birgit

    AntwortenLöschen